Den richtigen Preis für die einzelnen Speisen zu ermitteln erfordert etwas Fleiß und Arbeit. Jedoch wenn Sie gewinnbringend Arbeiten möchten, kommen Sie an dieser Position nicht vorbei

Kalkulation Gastronomie: Speisen richtig kalkulieren

Oft machen sich die Existenzgründer gerade zu Anfang keine Gedanken darüber, wie hoch die Preise für die einzelnen angebotenen Produkte sein sollen.Und wie viel Geld Sie für die nötigen Anschaffungen ausgeben wollen.Bei der Kalkulation für ersteres bietet es sich gerade zu Anfang an, die Preise für einzelne Produkte so zu legen, dass Ihr Gewinn eher niedrig ausfällt.
Somit können Sie über den Preis erste Stammkundschaft aufbauen. Also zum Start, dürfen die Preise niedrig gehalten werden.Wenn Sie dann genügend Kundschaft täglich haben, drehen Sie die Preiskurbel etwas höher.

Den richtigen Preis zu ermitteln, ist für manche ein Frage des Gefühls. Aber Gefühle spielen bei diesem Thema keine Rolle.

Vielmehr ist darauf zu achten:

Wie sehen die Preise bei den Mitbewerbern aus?
Wie ist das Preisniveau in dieser Gegend? (Durchschnittsverdiener? Sozial schwächere Gegend? Publikum mit hohem Einkommen?)
Welche Lockangebote kann ich anbieten?
Wie muss ich die Preise kalkulieren?

Wer nicht von Anfang richtig kalkuliert, wird langfristig kein Erfolg haben. Erfolg definieren wir hier mit Gewinn. Soll heißen, das Sie schwarze Zahlen schreiben und eine hohe Summe Ende des Monats für Sie übrig bleibt.

Bei kleineren Snacks, wie z.B. belegten Brötchen, Baguettes etc. haben Sie nicht so hohen Aufwand wie Strom, Gas, Mitarbeiter usw., daher empfiehlt es sich hier mit dem Faktor maximal 3 zu kalkulieren.
Bei Speisen, die Sie kochen, braten oder anderweitig zubereiten müssen, hat sich der Faktor 4 als sehr erfolgreich durchgesetzt. Bitte berücksichtigen Sie diese Faktoren bei Ihren Preisermittlungen. Somit werden Sie nie Finanzielle Einbußen machen.

Hier finden Sie eine Tabelle mit einem Kalkulationsbeispiel für ein Snack : kalkulation-broetchen

Sie können die Tabelle beliebig verändern und Ihrem Produkt anpassen

Kalkulation Gastronomie Speisen: Zukunft Trend Regionale Waren

Ein Trend der immer größer wird. Der Handel und Verzehr von regional angebauten Waren. Das Umdenken der Kunden hat sich seit einigen Jahren dramatisch geändert. Der Kunde von heute ist gerne bereit, mehr für sein Essen zu bezahlen wenn er genau weiß, dass die Ware aus regionalem Anbau kommt.D.h. für Sie als Gastronom oder Cafébetreiber, Sie müssen mit auf diesen Trend aufspringen. Seien Sie nicht derjenige der zuschaut wie der Trend an Ihnen vorbeizieht, sondern steigen Sie mit auf und verdienen Sie mit.Einen regionalen Händler für Ihr Café zu finden ist sehr einfach. Gehen Sie auf Ihren Wochenmarkt und sprechen mit den Standverkäufern.Der Käseverkäufer wird Ihnen sicherlich weiterhelfen und auch der Fleischhändler wird froh sein, Sie als einen weiteren Kunden beliefern zu dürfen. 
Auf den Wochenmärkten werden Sie alles finden, was Sie benötigen. Sie müssen nicht jedes Produkt regional kaufen denn es ist natürlich eine Kostenfrage zumal regionale Ware immer ein bisschen teurer ist als Massenware von Lieferant X.Sie können damit aber super Werbung in ihrem Lokal betreiben. Definitiv muss ausgeschildert werden, dass Sie die Wurst von ihrem regionalen Lieferanten und die Backwaren von ihrem regionalen Bäcker beziehen.

Seien Sie sicher, dass Sie mit diesem Trend langfristig erfolgreicher fahren werden, als wenn Sie `die Billigschiene fahren`. Es wird immer ein Geschäft geben was günstiger als Ihres ist.